Wozu Gedanken machen? Die Werbung sagt uns eh laufend, was wir brauchen. Zusätzliche Informationen finden wir im Internet, und außerdem, so genau wollen wir über manche Dinge gar nicht Bescheid wissen.

Gedanken über ...

Dass das Leben keinen Sinn hat, wussten schon die Saurier. Man muss das Leben nur meistern, also gut über die Bühne des Lebens bringen. So manchem gelingt das auch mit Un-Sinn.

»Als was würden Sie sich bezeichnen?«, meinte Leon, der Prinz von Phlius, anlässlich eines Gespräches bei den Olympischen Spielen.
»Ich bin, solange ich denken kann, ein Philosoph.«
»Dieses Wort habe ich noch nie gehört.«
»Ich will damit ausdrücken, wie ich mich in meiner Lage empfinde. Lassen Sie es mich es so erklären, Prinz Leon: Das Leben kann gut mit diesen öffentlichen Spielen verglichen werden, denn in der großen Menge, die hier versammelt ist, wurden die einen vom Gewinnstreben angelockt und die andern von dem Verlangen nach Glanz und Ruhm. Doch unter ihnen sind auch einige, die alles, was hier vor sich geht, beobachten und verstehen wollen. Das gleiche gilt fürs Leben. Manche sind von der Liebe zum Reichtum beherrscht, während andere in blindem Wahn nach Macht und Herrschaft gieren. Der Menschenschlag zu dem ich mich zähle, widmet sich der Frage, welchen Sinn und welches Ziel das Leben selbst hat. Er versucht die Geheimnisse der Natur zu entschlüsseln. Diesen Menschen nenne ich einen Philosophen, denn zwar ist kein Mensch in jeder Hinsicht vollkommen weise, doch er kann die Weisheit lieben, als Schlüssel zu den Geheimnissen der Natur.«

So antwortete Pythagoras dem Prinzen Leon.